Projekte

Stellar i-ris

Unsere Projekte

Stellar i-ris begleitet Galileo auf Wissensreise

Der Galileo Reporter, Jan Stremmel, wird im Selbstversuch 48 Stunden ohne Schlaf quer durch Deutschland fahren. Unser Team begleitet ihn bei seiner Recherche zum Thema Müdigkeit und was man dagegen tun kann.
Stellar i-ris begleitet Galileo auf Wissensreise
Galileo

Der Galileo Reporter, Jan Stremmel, wird im Selbstversuch 48 Stunden ohne Schlaf quer durch Deutschland fahren.

Unser Team begleitet ihn bei seiner Recherche zum Thema Müdigkeit und was man dagegen tun kann.

Unser Messgerät, i-ris LAB, ist - erstmals weltweit - in der Lage, Ermüdung am Menschen zu messen. Auf seinem Weg von München über Nürnberg, Leipzig nach Berlin misst unser Team regelmäßig seine körperliche Konstitution (Ermüdung). Eine hochauflösende und mega-schnelle Kamera nimmt den dem Pupillen-Licht-Reflex des linken Auges auf, während vor dem rechten Auge unterschiedliche Lichtimpulse erscheinen. Mittels hochentwickelter Algorithmen und einem neuronalen Netzwerk erfolgt die Auswertung anhand von Biomarkern.

Der Road-trip läuft begleitend zum neuen ProSieben Format „Wer schläft verliert“ (Prominenten-Challange und LiveShow am 14. März ab 20:15 Uhr). Der erste Clip, mit Vorführung und Erklärung des i-ris LAB, ist ab Donnerstag, 5. März 2020, auf www.galileo.tv/mediathek/ zu sehen. Ab 11. März 2020 ist der Roadtrip von Jan Stremmel über die ProSieben Homepage und die sozialen Netzwerke zu verfolgen.

Der Roadtrip auf Instagram

RWTH Ärtztemarathon 2019: Müdigkeitsmessung

Bei dem Flap Raising Course des RWTH Aachen wurden 20 Ärzte über 24 Stunden aufgenommen, um die Ermüdung bei Chirurgen zu messen, die über einen langen Zeitraum operieren. Ein Prototyp des i-ris LAB kam dabei zum Einsatz und lieferte Ergebnisse die zeigten, wie und ab wann die Teilnehmer ermüdeten.
RWTH Ärtztemarathon 2019: Müdigkeitsmessung
RWTH

Das Institut für Arbeits- und Sozialmedizin der RWTH Universität in Aachen unter der Leitung von Prof. Kraus war Veranstalter der Lehrveranstaltung für opereierende Ärtze, genannt Ärtzemarathon. Drei Vertreter des i-ris Teams waren dabei und haben Messungen durchgeführt, die auf Ermüdung der Teilnehmer hinweisen. Dazu kam die patentierte Technologie zum Einsatz, die i-ris entwickelt hat. In 24 Stunden konnte gezeigt werden, wie sich die Müdigkeit und Arbeitsbelastung der Chirurgen auf deren Leistungsfähigkeit ausgewirkt hat. Ein interessanter und anstrengender Tag, mit tollen Ergebnissen. 

EU - Horizon 2020 Projekt

Das Stellar Projekt i-ris wird unter Horizon 2020, einer Innovations-Initiative der Europäischen Union, gefördert unter der Projektnummer 805945.
EU - Horizon 2020 Projekt
EU

Nach der erfolgreichen Bewerbung bei dem Horizon 2020 Programm der Europäischen Kommision erhielt das i-ris Projekt von Stellar eine Förderung zur Entwicklung eines Messgeräts, das in der Lage ist, verschiedene Zustände der "neuronalen Fitness" zu bestimmen. Seitdem läuft die Entwicklung des hochpräzisen i-ris LAB auf hochturen, sodass Ende 2020 drei verkaufsfertige Geräte zur Verfügung stehen.